8. August 2014

Ein renommierter, international tätiger Glashersteller nutzt key2operate, um die Qualität seiner Produkte einfacher zu erfassen und analysieren zu können.

Dazu werden an den Produktionslinien Stichproben der hergestellten Produkte genommen und diese auf Basis einer Fehlerliste manuell geprüft. Der Probenehmer protokolliert die gefundenen Fehler, die per Touch aus einer Liste ausgewählt werden. Er muss dabei keine Kenntnis der Fehlerkategorien haben. Diese wird anhand des Fehlers vom System automatisch erkannt und zugeordnet. Sowohl Artikelliste als auch Fehlerliste werden aus übergeordneten Systemen in key2operate importiert und können jederzeit, z.B. bei neuen Aufträgen aktualisiert werden. Auf Basis der eingegebenen Informationen werden in Echtzeit Analysen und Reports mit aussagekräftigen Informationen gefüllt. Diese helfen der Qualitätsabteilung z.B. die am häufigsten vorkommenden Fehler einzugrenzen und korrigierend einzugreifen.

Das System ist mobil einsetzbar und kann durch seine Offline-Fähigkeit in Bereichen mit und ohne Netzabdeckung gleichermaßen genutzt werden.

 

Photo credits: Anna Grist/freeImages.com