Ein multinational tätiger Konsumgüterhersteller erfasst wichtige Produktionsdaten mit key2operate und nutzt das System als elektronisches Schicht- bzw. Logbuch.

Dabei werden alle Maschinenstati inklusive aller Stillstandsgründe per Scan erfasst und automatisch in einem Echtzeitlogbuch eingetragen. Nach der manuellen Rückmeldung der produzierten Mengen berechnet das System die Sollzeit für die eingegebene Menge und ermittelt die Differenz der Sollproduktionszeit und der bis zu Schichtende bzw. Auftragsende abgelaufenen Istzeit unter Berücksichtigung der bereits rückgemeldeten Stillstände.

Die Differenzzeit muss der Benutzer dann im Schichtbuch begründen, um so eine durchgängige Liste über die Maschinenbelegungszeit zu erhalten.

In einem online-Report wird der jeweils aktuelle Status und die Historie angezeigt.

16. Februar 2015